Übungen auf dem Trampolin

Ob Bauch, Beine, Po, Rücken oder Arme – auf dem Trampolin lässt sich der Körper mit abwechslungsreichen Methoden ganzheitlich und gelenkschonend trainieren. Neben der Stärkung von Knochen und Muskulatur fördert das Trampolin Workout auch den Gleichgewichtssinn und regt die Durchblutung an. Außerdem macht es – ob Kindern oder Erwachsenen – gewöhnlich viel Spaß! Für Sie stellen wir die wichtigsten und effizientesten Trampolin Übungen vor.

mehr
Leichtes Einschwingen:

Dieses Trampolin Training eignet sich ideal für die Aufwärmung. Hierbei positionieren Sie sich aufrecht auf dem Sprungtuch, die Füße stehen hüftbreit auseinander. Nachdem Sie ein Gefühl für den labilen Untergrund sowie einen sicheren Stand gewonnen haben, beginnen Sie mit einem leichten Wippen.
Die Arme lassen Sie dabei locker hängen – so fällt es Ihnen leichter, das Gleichgewicht zu halten und nicht zu verkrampfen. Nach einer Minute beginnen Sie damit, schnell auf der Stelle zu marschieren, ohne zu stark von Rückfederung beeinflusst zu werden. Versuchen Sie, Ihren Oberkörper dabei ruhig zu halten.

Springen:

Diese Trampolin Übung erfüllt den eigentlichen Zweck des Trainingsgerätes – das Springen. Zunächst stellen Sie sich wieder in der Grundstellung auf: Der Rücken ist gerade, die Füße werden hüftbreit aufgestellt. Beginnen Sie nun, sanft zu springen. Wenn Sie ein sicheres Gefühl erlangt haben, können Sie die Sprunghöhe variieren. Durch das Mitschwingen Ihrer Arme wird Ihnen das Halten des Gleichgewichts erleichtert.

Twisten:

Diese Übung eignet sich für Fortgeschrittene, die sich bereits sehr sicher auf dem Trampolin fühlen und bisherige Trainingsinhalte vertiefen wollen. Stemmen Sie hierfür zunächst Ihre Hände in die Hüften. Nun beginnen Sie mit kontrolliertem Springen, ihre sanft angewinkelten Beine drehen – während des Sprungs – nach links, beim nächsten Sprung nach rechts. Während der Sprünge und Wechsel halten Sie ihren Rumpf gerade, sie rotieren lediglich mit der Lendenwirbelsäule.
Zum Abschluss der Übung verlangsamen Sie das Tempo und verringern die Sprunghöhe, bis Sie nur noch sanft ausschwingen. Letztendlich springen Sie nicht mehr, sondern halten mit Ihren Fußballen den Kontakt zur Matte des Trampolins.

Ausschwingen:

Bei diesem Trampolin Workout stemmen Sie ihre Hände erneut in die Hüften. Nun beginnen Sie mit sanftem, kontrolliertem Hüpfen. Während der Sprünge drehen Sie Ihre Beine nun nach mal nach innen, mal nach außen. Achten Sie hierbei darauf, dass jeweils Ihre Zehen bzw. Ihre Fersen einander zugewandt sind. Nach fünf Minuten beenden Sie dieses Trampolin Training mit einem leichten Ausschwingen, bei dem Sie ihre Arme wieder mitnehmen. Zur sicheren Kontrolle halten Ihre Füße dabei den Kontakt zum Netz des Sportgerätes.

Sitzen, stehen, knien:

Mehr Abwechslung und Anspruch wird durch diese Trampolin Übung vermittelt – sie empfiehlt sich aber nur für größere, gut gefederte Geräte. Beginnen Sie zunächst mit kräftigeren Sprüngen. Wenn Sie genug Kontrolle in der Luft gewonnen haben, machen sie nun einen Schneidersitz während des Sprungs – und landen mit Ihrem Gesäß auf dem Sprungtuch. Nachdem Sie wieder hochkatapultiert wurden, entfalten Sie ihre Beine in der Luft und gehen bei der nächsten Landung wieder im Stand auf das Trampolin.
Nach einem normalen Zwischensprung wiederholen Sie den Vorgang. Diesmal gehen Sie jedoch in den Kniestand und landen auf Ihren Knien. Wiederholen Sie das Sitzen, Stehen und Knien über fünf Minuten, bevor Sie das Ende der Übung mit sanftem Ausschwingen einläuten.

Alle vorgestellten Übungen lassen sich auch untereinander kombinieren und variieren. Mit jeder absolvierten Einheit trainieren Sie Ihren Bewegungsapparat, die Feinmotorik und Koordination. Des Weiteren kurbeln Sie ihre Fettverbrennung an und fördern Ihre Durchblutung.
Trampolin Übungen empfehlen sich auch, beispielsweise nach Sportverletzungen, als anerkannte Rehabilitationsmaßnahme. Ob Junior oder Senior – fürs Trampolin ist niemand zu jung oder alt. Das einfache Erlernen und die gemeinhin schnell erkennbaren Fortschritte machen das Trampolin zu einem motivierenden und spaßbringenden Sportgerät, das im Außen- und Innenbereich genutzt werden kann. Dank seiner gelenkschonenden Eigenschaften, die durch das Federn begünstigt werden, eignet es sich auch für übergewichtige Menschen zum gesunden Abnehmen.